Eintrag vom:07.12.2018, um 16:00:00 Uhr (local)
Whangarei - Whangarei

Tongariro-Nationalpark

Image

PRID: 11684
LegID: 315
LegNo: 64
Breite: S035°43.41'
Länge: E174°19.57'
Reisetag: 821
Log (Reise): 15 nm
Log (Total): 47138 nm
Als Lutz heute Morgen aufwacht hört er nicht das gewohnte Trommeln des Regens auf das Dach des Nissans. Stattdessen wird er von irgendetwas entsetzlich geblendet. Er öffnet die Augen und kann es kaum fassen: Vom absolut wolkenlosen Himmel scheint die Sonne herab, als hätte es nie ein Tiefdruckgebiet gegeben. Wao! Gabi schau dir das an …

Kurze Zeit später sind wir unterwegs. Unser Ziel ist der ganz in der Nähe gelegene Tongariro-Nationalpark. Er befindet sich im Zentrum der Nordinsel und gehört sowohl zum Weltkultur- als auch zum Weltnaturerbe der UNESCO. Im Zentrum des Parks befinden sich drei aktive Vulkanberge: der Tongariro (1968 m), der Ngauruhoe (2291 m) und der Ruapehu (2797 m).

Die Gipfel der drei Vulkane sind für die örtlichen Māori von großer Bedeutung. Um eine Ausbeutung der Berge durch die weißen Einwanderer zu verhindern, schenkte Te Heuheu Tukino IV (Horonuku), Oberhäuptling der Ngati Tuwharetoa, im Namen seines Stammes am 23. September 1887 den Kern des heutigen Nationalparks bestehend aus den Gipfeln des Tongariro, Ngauruhoe und des Ruapehu der britischen Krone unter der Auflage, dort eine Schutzzone zu schaffen. Diese Schutzzone bildet den Kern des heutigen Nationalparks.

Man kann von Tiefdruckgebieten halten was man will, aber manchmal sind sie auch für etwas gut. Dasselbe Tief, was uns Regen und Kälte gebracht hatte, hat aber auch dafür gesorgt, dass die Vulkanberge jetzt wunderschön anzusehende, verschneite Gipfel haben.

Wir stellen unseren Camper auf einen sehr komfortabel gelegenen Campingplatz ab und sind kurze Zeit später auf den phantastischen Wanderwegen unterhalb des Ruapehu-Vulkanes unterwegs - Heute aber im Sonnenschein.